Startseite Blog Islandpferde Wissen Schutz vor Sommerekzemen bei Islandpferden

Schutz vor Sommerekzemen bei Islandpferden

Schutz vor Sommerekzemen bei Islandpferden 1

Schützen Sie Ihr (Island-)Pferd vor Sommerekzemen und lästigen Mückenstichen.

Millionen von Menschen und Pferden leiden gleichermaßen an allergischer Dermatitis, auch als Ekzem bekannt. Die wahrscheinlich beste Nachricht ist, dass Ihr Pferd mehr Unterstützung als je zuvor hat, um sich gegen schmerzhafte juckende Ekzeme zu verteidigen.

Sommerekzeme oder süßer Juckreiz sind eine langwierige saisonale Störung für Islandpferde und Pferde generell. Ein Sommerekzem ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Proteine, an denen immer mehr
Pferde leiden. Diese Proteine stammen aus dem Speichel bestimmter Mücken, die Culicoide tragen. Ein Stich dieser Mücke ist schmerzhaft und verursacht Reizungen, insbesondere an Mähne und Schwanz. Der Abwehrmechanismus des Pferdes wird gestört und reagiert mit einer übermäßig defensiven Reaktion. Der Körper produziert Histamin, das immensen Juckreiz verursacht. Sobald das Pferd dieser Störung ausgesetzt ist, wird festgestellt, dass sich die Reizung jeden Sommer verschlimmert und das Pferd das Ekzem aufreißt, was schwerwiegende Folgen hat.

Symptome von Ekzemen

  • Das häufigste und wichtigste Symptom ist Juckreiz.
  • Der Juckreiz macht die Pferde unruhig und kratzt sie ständig an mehreren Stellen.
  • Die Allergie betrifft die Mähne, die Basis des Schwanzes, den Kopf und die Ohren.
  • Durch das Kratzen können sich die Pferde verletzen, was zu sekundären bakteriellen Infektionen führen kann.

Die Symptome treten meist in den wärmeren Monaten des Jahres auf, nämlich im Sommer und Frühherbst. Am Anfang sind diese Symptome mild, aber sie verschlechtern sich allmählich. Darüber hinaus wird der Zeitraum, in dem sie auftreten, von Jahr zu Jahr länger. Alle Pferderassen reagieren im Allgemeinen empfindlich auf Allergien, einschließlich Sommerekzeme. Dennoch ist das Islandpferd eine der am stärksten betroffenen Rassen.

Wie behandelt man Sommerekzeme bei (Island-)Pferden?

Bis heute gibt es kein geeignetes Mittel. Es stehen jedoch einige Behandlungsmethoden zur Verfügung:

Interne Ekzembehandlung

Im Allgemeinen sollten die Art des Futters und die Fütterungsmethode keinen Einfluss auf das Vorhandensein von Sommerekzemen haben. Fettleibigkeit und ein Mangel an Mineralien und Spurenelementen können jedoch die Gesundheit der Haut gefährden.

Externe Ekzembehandlung

Sie können Ekzeme behandeln, indem Sie den Kontakt mit den Culicoide-Mücken vermeiden, Ihr Pferd in Innenräumen bewegen oder Ekzemdecken verwenden. Zusätzlich können auch Anti-Mücken-Produkte verwendet werden. In einigen Fällen können Sie Antihistaminika oder Cortison verwenden. Manchmal können alternative Behandlungen mit Kräutern, Akupunktur oder Homöopathie Linderung bringen.

Fazit

Sommerekzeme treten häufig bei Islandpferden auf, die exportiert werden und daher vor dem Import keinen Insektenstichen ausgesetzt waren. Das Hauptziel der Behandlung ist es, den Kontakt mit Insekten zu minimieren und allergische Symptome zu lindern. Insektizide, spezielle Decken, Antihistaminika, Glukokortikoide oder ein autogenes Serumpräparat können dabei verwendet werden. Die Behandlung ist jedoch schwierig.

Teilen:

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oktoberfest

10% auf Fliegen- und Ekzemdecken sowie auf Fliegenschutzmasken

...bis zum 15.10.2021!

CODE: #oktoberfest21